Corona-Viren und Impfstoff

Clemens Arvay am 09.11.2020

Warum ein Impfstoff gegen CoVid-19?

Und warum so?
Coronaviren verursachen seit über 60 Jahren wissenschaftlich bekannt, regelmäßig wiederkehrend in der "kalten Jahreszeit" Erkältungen auch bei Menschen.
Insbesondere die ältere Generation erinnert sich sehr genau auch daran, dass einem das Essen bei einer schweren Erkältung nicht schmeckt - selbst das Lieblingsessen schmeckt nicht wirklich.
Wir Ärzte wissen seit jeher, dass es auch zu schweren Verlaufsformen bei Erkältungen kommen kann, beispielsweise auch zu schweren Entzündungen des Gehirns.
Es stellt sich daher die Frage, an welcher Stelle fehlte es uns Medizinern an Grundlagenwissen zu den altbekannten Corona-Viren? Was war/ist so neu und gefährlicher an dem "neuen" Mitglied der Coronaviridae-Familie?

Ohne diese Gundlage ist es sehr befremdlich zu sehen, dass aktuell die Impfstoffentwicklung den wissenschaftlichen Grundlagen entkoppelt derart forciert wurde. Warum? Aufgrund welcher Grundlagen?

Der wissenschaftlich sehr konzentriert arbeitende Biologe Clemens Arvay hat diese Fragestellung sehr früh und sehr fundiert gestellt. In der gegenwärtigen Situation hat er für seine wissenschaftliche Arbeit körperliche Gewalt erfahren, was verwerflich ist.

Am 02.10.2020 publizierte die DW einen Artikel, welcher die bisherigen Vorbringungen von Clemens Arvay untermauern - siehe: COVID-19: "Schwierige Abwägungen bei der Entwicklung von Impfstoffen"

Leider hat Youtube das Interview-Video "Corona-Impfstoff im Eilverfahren" mit Herrn Arvay am 24.10.2020 gelöscht.
Auf dem Kanal von Vimeo ist es weiterhin zu sehen unter:
https://vimeo.com/472192828


(18.10.2020 - tho /update: 09.11.2020 - tho)

Wir zählen auf dieser Webseite lediglich und anonym die individuelle Anzahl an Seitenaufrufen. Mehr nicht! Mehr erfahren