Deutschland schadet der Welt

Nach Corona wird die Welt mit gänzlich anderen Augen auf Deutschland schauen.

Nein, „Made in Germany“ ist schon länger kein wirkliches Qualitätssiegel mehr. Und ein wirklich moderner Wissenschaftsstandort ist Deutschland auch nicht mehr. Bei beidem zehrte man noch von den Lorbeeren aus der Vergangenheit.
Mit seinem Reichtum konnte Deutschland weltweit noch ein wenig auftrumpfen.
Gegenwärtig ist Deutschland allerdings eine Hauptwurzel des weltweiten sozialen und wirtschaftlichen Übels, der Vernichtung menschlichen Miteinanders, dem Verlust von Arbeitsplätzen und Lebensgrundlagen, dem Anstieg von Armut, von Hunger und Kindersterblichkeit.

Wir Deutschen stehen gegenwärtig in der großen Gefahr, weltweit bald mehr gehasst zu werden denn je. Sind es wieder einmal die Deutschen, die unsägliches Leid in die Welt tragen?

Viele kluge Köpfe haben Deutschland in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt, sind abgewandert und haben in anderen Ländern und auf anderen Kontinenten ein neues Leben begonnen. Sie haben sich integriert, wurden adaptiert und sind heute normaler Teil der Gesellschaft.

Werden sie das nach Corona noch bleiben können? Diese Frage stellen sich mehr und mehr Expats weltweit.
Sind sie schon „lange genug vor Ort, gut genug integriert und ausreichend integriert“ oder wird man sie zurückstufen auf den Ausländerstatus, den Besucher, nicht den Gast.

Diese Gedanken gehen nicht nur mir durch den Kopf, es geht vielen meiner deutschen Freunde und Bekannten weltweit ähnlich. Ich bekomme diese Vermutung auch bereits von meinen nicht-deutschen Freunden – nicht direkt auf meine Person bezogen – vorgebracht.

Es ist die deutsche Coronapolitik, die weltweit Schaden anrichtet und bei den Betroffenen zu berechtigtem Unwillen führt.

Eine Pandemie durch ein „mutiertes Virus“ bedroht angeblich die Weltbevölkerung. Ein humanpathogener Erreger unterscheidet bei seinen Symptomausbildungen nicht anhand der Nationalität seines "Opfers", oder?

SARS-CoV-2 hat in seinem angeblichen Ursprungsland China seit Pandemiebeginn 3 Todesopfer pro 1 Mio. Einwohner (an/mit dem SARS-CoV-2-Erreger) gefordert,
während eben dieser Erreger in Deutschland zum Vergleich über 270 Todesopfer pro 1 Mio. Einwohner (an/mit dem SARS-CoV-2-Erreger) forderte
und bei uns in Thailand sind es seit Pandemiebeginn bisher „nur“ 0,9 Todesopfer pro 1 Mio. Einwohner.

Wie erklärt sich eine solche Diskrepanz?

Nein, hier in Thailand versteckt man keine Todesopfer, die Regierung beschönigt nichts und so lange diese Diskrepanz Europa/Asien nicht erklärt wird, ist es auch notwendig, die Grenzen des Landes einem uneingeschränkten Reisegeschehens zu entziehen.
Wenn Ihr Deutschen, Franzosen, Spanier, … und auch Amerikaner eine so extrem hohe Sterblichkeit durch das Virus angebt, dann läuft irgendetwas bei Euch anders und davor müssen wir uns schützen. Dann müssen sich alle anderen Länder auch schützen – vor Europa, Amerika, …

Was aber, wenn Ihr etwas falsch macht, wenn von dem neuen Corona-Virus gar nicht mehr Gefahren ausgehen, wie u.a. die von seinen Corona-Geschwistern OC43, NL63, HKU1, 229E seit Jahren bekannt sind?
Zu welchem Zeitpunkt gab es die Vermutung, dass das neue Corona-Virus gefährlicher sein könnte, als bei seinen bekannten und immer auftretenden Geschwistern seither bekannt ist?

Wir haben in Thailand das evidenzbasierte Fachwissen bereits Mitte Februar 2020 in einem Video zusammengetragen und uns damit positioniert. Siehe:

Anfang Februar 2020 aufgezeichnet:

Und jetzt zum Jahresende verhängt die Bundesregierung gemeinsam mit den Länderchefs einen Lockdown, wohlwissend, dass nach der Jahreswende üblicherweise die „Grippewelle“ aufflammt.
Hier wandelt sich der Vorwurf „Verschwörungstheoretiker“. Es ist offensichtlich die Bundesregierung mit ihren Beratern, welche hier als Verschwörungstheoretiker agieren.

Ein in Menschen und Tieren anzutreffendes Virus will man nun mit einem harten Lockdown „ausrotten“? Warum sind wir bei Herpesviren, Hepatitisviren, Masern und AIDS nicht auch auf eine solche Idee gekommen bisher?

Während ich für Menschen mit Angst Verständnis habe, so frage ich mich aktuell, wie ich mit dieser Art der Argumentation seitens der Bundesregierung umgehen soll. Eine Regierung darf nicht angstgesteuert sein, sondern muss sich auf eine breite, evidenzbasierte wissenschaftliche Expertise und den Rahmen des Rechtstaates beziehen. Das, was da gerade von der Bundesregierung mit den Länderchefs auf den Weg gebracht wurde, ist aus der Betrachtung eines Infektologen nur als „folgenschwere Dummheit“ zu beschreiben.

Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang der Umstand, dass diese Entscheidung auch einen immensen Einfluss auf andere Länder hat!

Es gab anfänglich Momente, wo wir unser Februarvideo zu Corona „verteidigen mussten“.
Der Inhalt des Videos hat auch heute noch wissenschaftlich Bestand und ein Beleg für eine „Andersartigkeit“ oder „höhere Gefährlichkeit“ des Virus konnte bis heute nicht erbracht werden.

Warum „vertrauen“ Länder wie Thailand, andere asiatische Länder, Länder im Mittelmeerraum, Länder in Afrika und in Südamerika, noch immer auf deutsche/europäische Expertise?

Schauen wir aktuell auf die Sterbezahlen, die über Euromomo publiziert werden. Ein Überblick der Zahlen von 2017 bis Mitte November 2020 zeigt eine Untersterblichkeit in diesem Jahr, belegt durch die teilnehmenden Bundesländer Berlin und Hessen.
Kritiker mögen nun vorbringen, dass diese Untersterblichkeit in Deutschland ein Erfolg der politischen Maßnahmen sei, was dann jedoch unmittelbar die Frage nach dem Realziel der Politik mit dem neuen Lockdown aufwirft. Ist es etwa „das ewige Leben“?

Hier in Thailand tragen auch gegenwärtig viele Menschen „aus Angst“ oft noch eine Maske und die Regierung ruft zu Abstand auf. Sie tun dieses aus Hochachtung gegenüber der Wissenschaft aus Europa und Amerika.

Da die von den Regierungen publizierten Zahlen aus Europa und Amerika derart dramatisierend vorgebracht werden, ist es auch nicht unverständlich, dass man „die todbringenden Europäer“ nicht in das eigene Land hereinlassen möchte, während Thailand die Grenzen für andere immer weiter öffnet…

Wenn der wahre Grund für die angeblich hohe Sterblichkeit durch Corona in Deutschland einmal festgestellt sein wird, dann beginnt auch weltweit eine neue Beurteilung der „Deutschen“.

Ich habe heute schon Angst vor dem, was da auch auf mich zukommen mag …


(14.12.2020 - tho)

Wir zählen auf dieser Webseite lediglich und anonym die individuelle Anzahl an Seitenaufrufen. Mehr nicht! Erweiterte Einstellungen